Werner Theis (Dichteralias: Walther)

geboren im Jahr 1956

in Berlin

lebt heute in Metzingen

Kurz-Vita

Diplom-Volkswirt, verheiratet, 2 erwachsene Töchter.

Leitung eines IT Dienstleistungsunternehmens.

Veröffentlichungen

Walther: Die dunkle seite der nacht – Schwarz gedichtetes auf blüten weiß, dahlemer verlagsanstalt, Berlin 2014, ISBN 978-3-928832-47-2, 132 S. broschürt, € 15,00

Asphaltspuren 1 – 20. ISSN 1610-773X – Web: 1610-7756

Dichtertreffen. Bio-Bibliographie der Deutschen Haikugesellschaft, Dezember 2010

Jahrbuch der DHG zum 25jährigen Jubiläum. 2013

Sommergras, Vierteljahreszeitschrift der DHG, div. Haikus, https://deutschehaikugesellschaft.de/sommergras/

Haiku mit Köpfchen. Hamburger Haiku Verlag, 2005, ISBN: 3-937257-15-9.

Katzen-Haiku. Hamburger Haiku Verlag, Hamburg 2010, ISBN 978-3-93725 -24-2

Bis zum letzten Tag. Hamburger Haiku Verlag, Hamburg 2011, ISBN 978-3-937257-60-0

Hamburger Haiku-Verlag, Haiku-Wochenkalender 2012 – 2014

Träume teilen. Haiku-Jahrbuch 2012, ISBN gedrucktes Buch: 978-3-936487-43-5, ISBN eBuch, epub-Format: 978-3-936487-44-2 – www.haiku-heute.de

Spaß by Seite. Tim Rohrer et al. (Hrsg.), Web-Site-Verlag, 2005, ISBN: 3-935982-58-5.

Druckfisch. Anthologie, Tim Rohrer et al. (Hrsg.), Leselupe.de / 1-2-Buch Verlag, 2007.

Stadt.Fluchten. Anthologie, Werner Theis (Hrsg.), Leselupe.de / 1-2-Buch Verlag, 2007, ISBN: 978-3-935982-81-8.

10 Jahre Leselupe.de, 20 aus 45.000 Werken von 3.300 Autoren, S. 101 Gedicht „Drachentöter“, 1-2-Buch, 2008

Best of Leselupe, 2011 und 2012, www.leselupe.de

Lyrikwettbewerb 2011, Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte XIV, Realis-Verlag, Gräfelfing/München, erscheint 2012

Lyrikwettbewerb 2013, Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte XVI, Realis-Verlag, Gräfelfing/München, erscheint 2014

Sterz 104/105 „Herzblut“, Unabhängige Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kulturpolitik, http://www.sterzschrift.at/

Webseiten

www.gedankenlieder.de

www.tage-bau-de

www.asphaltspuren.de


Der Mond im Spiegel
Des Meeres – der Wellenschlag
Wirft schwarze Schatten

in: Haiku mit Köpfchen. Hamburg 2005, S. 80

2010
Die Sonne flittert
mit dem Teich – der Frosch zerbrach
beim letzten Schnee erst

Die weiße Knospe
der Pfingstrose ist offen –
Weiß das die Biene

Die gelbe Blüte
Der alten Päonie
Schläft noch einen Tag

Spielende Kinder –
Ausgelassenes Tanzen
Im Kirschblütenschnee

Die Äste schütteln –
Nach dem Frühlingsregen
Fällt Kirschblütenschnee

2009
Nach dem Hagelsturm
Stehen die Kastanien
Im eigenen Blut

Die rote Päonie
Legt ihre Blütenblätter
Auf Hagelkorneis

2008
Rauhreif –
Zwei Vögel suchen
in Blättern

Libellenflügel
Zittern auf der Seerose –
Die Fische beißen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.