Petra Klingl

geboren im Jahr 1957

in Suhl (Thüringen)

lebt heute in Berlin-Spandau

Kurz-Vita

1975-1979 Studium an der Humboldt-Universität Berlin: Agrarwissenschaften, Abschluss Diplom.

1979-1986 Arbeit in landwirtschaftlichen Betrieben,

1987-1990 Tierinspektor im Staatszirkus-Winterquartier,

1991-1994 Arbeit in verschiedenen Berufen.

Ab 1995 Strafvollzugsbeamtin.


Am Pfützenrand
ein Spatz trinkt aus
der Sonne

 

Entengeflatter
in meiner Jackentasche
die Dackelleine

 

Möwenschrei
Meeresrauschen
an den Strohhut stecken

 

Wildgänse
nehmen meine Blicke
mit in den Süden


  2 comments for “Petra Klingl

  1. Clifford James Middleton
    10. August 2016 at 11:34

    Sehr geehrte Frau Klingl,

    gern würde ich das Gedicht „Sommertraum“ von Ihnen in der ersten Ausgabe der Zeitschrift „MACHTWORT“ drucken. Ich kenne das Gedicht aus Bibliothek der deutschsprachigen Gedichte VII, und hatte selber ein Gedicht in dem Band veröffentlicht ( Gestalt von Mona S. 66). Natürlich erfolgt eine Veröffentlichung erst mit Ihrem Erlaubnis. Unten eine Zusammenfassung des Sinns und Zwecks von „MACHTWORT“. Ich hoffe bald von Ihnen zu hören.
    Mit lyrischen Grüßen

    Clifford J. Middleton
    Redakteur
    MACHTWORT

    Crispin Verlag

    MACHTWORT
    Lyrik für die
    Freiheit No.1 September 2016
    Alle zwei Monate
    CrispinVerlag
    5€

    Live Poets‘ Corner Kurhausweg 16 38644 Hahnenklee existiert seit Januar 2014,
    das daringekeimte MACHTWORT Konzept
    seit Juli 2016. Beide stehen für live Lyrik: Lyrik für die Freiheit und Lyrik gegen die Armut – für den Einsatz der Dichtkunst zu befreienden und karitativen Zwecken, denn
    MACHWORT
    Lyriker und Leser glauben, dass auf Worte,Taten folgen müssen:

    „Schaffet Recht dem Armen und dem Waisen und helfet dem Elenden und Dürftigen zum Recht. Errettet den Geringen und Armen und erlöset ihn aus der Gottlosen Gewalt“ Psalm 82: 3-4
    “Defend the cause of the weak and fatherless; maintain the rights of the poor and the oppressed.
    Rescue the weak and the needy; deliver them from the hands of the wicked.“ Psalm 82:3-4. Darum wird der Kaufpreis minus Herstellungskosten an SOS Kinderdörfer gespendet.

    Liebe Lyriker(innen)

    Möchten Sie, dass Ihre Gedichte in „Machtwort“ erscheinen?

    Wenn ja, schicken Sie nicht mehr als ZWEI Gedichte pro Ausgabe (alle zwei Monte) zur Auswahl an meine Email Adresse: agincourt@freenet.de Betreff: Machtwort Lyrik
    Gedichte bitte als Word Datei einschicken Typeset in 11pt Times New Roman. Jedes Gedicht einzeln auf einem Blatt mit Ihrem Namen oben rechts.
    Alle Urheberrechte bleiben selbstverständlich dem Verfasser/der Verfasserin des Gedichts vorbehalten. ES IST KEINE VORAUSSETZUNG, ABER IM ZWEIFELSFALL ERHALTEN GEDICHTE VON ABONNENTEN DRUCKVORRANG.
    Beiträge für die November Ausgabe bitte bis zum 15. Oktober 2016.

    „Machtwort Lyrik für die Freiheit No.1“ erscheint in Din A4 Format am 21. September 2016 und kostet 5€ + 1€ Versand.
    Ein Abonnement von 6 Ausgaben kostet 25€ + je 1€ Versand.

    Bitte überweisen Sie den entsprechenden Betrag an „Machtwortlyriker“ Kreissparkasse Goslar IBAN DE 86 2685 0001 0096 3418 70 NOLADE21GSL

    Ich freue mich auf Ihren lyrischen Beitrag und Ihre Bestellung

    Viele freundliche Grüße

    Clifford J. Middleton

    Live Poets‘ Corner Kurhausweg 16 38644 Hahnenklee

    Postanschrift: Lautenthaler Straße 28E 38644 Hahnenklee

    • Clifford James Middleton
      10. August 2016 at 11:45

      Obige Lyrik gefällt mir sehr, wegen der Frische und Knappheit der Sprache, die Austausch und Verbindung zwischen Natur und Mensch und Natur mit Natur erörtert

      Clifford J. Middleton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.