Peter Wißmann

geb. 1956

in Dinslaken/NRW

heute in  Stuttgart lebend

Kurz-Vita

Seit 2002 Beschäftigung mit der Gattung Haiku, seit 2004 auch selbst Haiku schreibend. In der Musik (z.B. Morton Feldman) und in der bildenden Kunst (z.B. Raimund Girke) ebenfalls eine Vorliebe für ‚reduzierte‘ Formen.

Veröffentlichungen

in „Wo die Weite wohnt“, Hamburger Haiku Verlag, 2012;

in Sommergras und auf Haiku heute.de;

Eigene Haiku-Bände:

„im scheinwerferlicht taumeln blätter“, Haiku und Kurzlyrik, Windsor Verlag, 2013.

„mit den wolken gehn – haiku & verwandtes & 16 wolkenbilder“, Verlag tredition, 2015

»Hier geht es zu einer Rezension des Buches „mit den wolken gehn“.

 


regenwolkenwand
im bushäuschen
die fliege und ich
 
auf dem berg den hut absetzen
nun trägt mein kopf
den himmel
 
allein im kreuzgang
für einen moment
außerirdisch sein
 
am friedhofseingang
das mädchen mit dem handy
schlägt die zeit tot
 
es regnet
und regnet
in mein lauschen hinein
 
heißer sommertag
auf meinem laptop
paaren sich fliegen
 
morgendämmer
müllabfuhr und wind
streiten sich ums laub
 
kahler wald
nach der stille der schuss
und die stille
 
jauchzet, frohlocket…!
in der schale des bettlers
am ausgang spielt wind
 
die orgel
flutet das münster
blicke schwimmen gen himmel

  1 comment for “Peter Wißmann

  1. 10. Juni 2016 at 16:38

    immer wieder
    renzen überschreiten
    du bleibt doch hier

    verbindendes
    tut allen gut
    die es brauchen

    danke für die gedanken
    sie sind
    angekommen und angenommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.