Maren Schönfeld

geboren im Jahr 1970

in Hamburg

lebt heute in Hamburg.

Kurz-Vita

Verheiratet mit Wolfgang Schönfeld (Maler und Musiker). Schreibt seit 1992 Lyrik und erzählende Prosa, manchmal Sachtexte, Artikel oder Glossen, zeichnet auch gern. Mitglied in der Hamburger Autorenvereinigung, dem vna Verband Norddeutscher Autoren und der Textfabrique51, seit 2011 in der Deutschen Haikugesellschaft.

Kursleiterin für literarische Werkstätten in den Bereichen kreatives und autobiografisches Schreiben und Textwerkstatt, Lektorin, Ghostwriterin.

Veröffentlichungen

„Schönfelds Schreibbuch – einfach kreativ schreiben“ elbaol verlag hamburg, 2011.

„Der Boden des Dunkels – Gedichte und Zeichnungen“, BoD, 2011.

Beiträge in Anthologien, zuletzt „Weihnacht“, Langen Müller 2010, und Literaturzeitschriften, zuletzt oda Ort der Augen und SOMMERGRAS.

„mit einem Rosendorn“ Gedichte, (Farbillustrationen von Wolfgang Schönfeld), Books on Demand GmbH Norderstedt, 2004, ISBN 3-8334-2009-X;

Leib & Lieb Märchen Frauen Memoiren, elbaol verlag hamburg, 2009, ISBN 978-3-939771-07-4.

 

www.schönfelds-schreibwelt.de


Zugvogelschwärme

durchschneiden weißes Gewölk

verschwinden darin.

Ein Flügelschlag

aus weißem Papiernebel

steigt der Tuschevogel

Stimmengewirr

an der Meeresperipherie

zwei stumme Möwen

Lichtkaskaden

vor wintergrauem Himmel

fliegt die Krähe

Weiße Katze schleicht

heimwärts, im Maul

eine graue Maus.

In der Kargheit

des entlaubten Baumes

blieb ein Vogelnest.

Dünengras

auflandig gekämmter Sandpelz

Zutritt verboten.

Getarnter Rückzug

ins Land der weißen Blätter

Winter naht.

Winternachmittag

in tiefer Wolkendecke

ein Spalt Sonnenlicht.

Manchmal fällt ein Blatt

springt ein Vogel auf den Weg

kein Wort in der Luft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.