Karola Groch

geboren im Jahr 1938

in Berlin

lebt heute in Berlin

Kurz-Vita

Medizinstudium an der HU Berlin. Promotion 1965. Als Ärztin (Internistin) in Berlin von 1962-1999 gearbeitet. Seit 1999 als Ärztin in einem Dorfprojekt in Pakistan tätig. 2010 dafür das BVK erhalten. Verheiratet, eine Tochter.

Schreibt seit 1982 Kurzgeschichten, Reiseberichte. Seit 2002 mit Haiku-Dichtung beschäftigt. Mitglied der DHG seit 2010.

Veröffentlichungen

in „aesculap dichtet“, Zeitschriften und Anthologien.


Nebelschwadentanz

im Licht der Morgensonne.

Kalt ist der Wind

Blättermode glänzt

in der Sonne: rot, braun, gelb –

bis ein Windstoß kommt.

Der knorrige Baum

wacht hoch über der Küste.

Sein Laub fällt ins Meer

Hibiskusblüte

fängt mich ein zum Träumen

von Tönen und Worten

für Ulrich Grasnick zum 70. Geburtstag

Töpfe klappern laut –

ich kenne das Gericht nicht –

aber der Geruch!

Morgenlicht –

blasse Mondhälfte grüßt

die ersten Sonnenstrahlen

Bunter Schmetterling

flattert zur Distelblüte

die Katze schlägt zu

der Haubentaucher

zieht im Spiegelbild der Erlen

lautlos seine Spur

ein Tautropfen schaukelt

im Spinnennetz über

hohen Grashalmen

Wolken sammeln sich,

den Himmel zu schützen. –

Wir erreichen sie nicht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.