Jean-Claude Lin

geboren im Jahr 1955

in London, Großbritannien

lebt heute in Stuttgart

Kurz-Vita

Jean-Claude Lin wurde am 17.10.1955 in London geboren und wuchs in England auf. Er studierte Sinologie an der School of Oriental and African Studies in der Universität London. Nach dem Studium zog er nach Deutschland, heiratete und hängte ein Zweitstudium in Philosophie, Mathematik und Geschichte der Naturwissenschaften an. Seit 1991 leitet er den Verlag Freies Geistesleben und gibt seit 2000 das Lebensmagazin „a tempo“ heraus. Haiku entdeckte er wieder als Herausgeber der „Einsamen Hunde“, der originalen japanischen Sudoku.


Wenn die Malve still

samenreich der Brise horcht

kehr ich heim zu mir

Mit schwerem Koffer

im Regen – zwei Taschen voll

nasser Walnüsse

Es zittern leise

die Pappeln im Abendlicht –

du nimmst meine Hand

Mit den ersten Sternen

verglimmt die Cigarette –

Oktobermensch

Septemberlicht –

alle Wärme des Sommers

hängt im Holunder

Oktobersonne –

schwarzer Rettich auf dem Brot

Salz auf dem Finger

Bach hör ich spielen

mit der linken Hand von Brahms –

lösend kommt die Nacht

Manhattan Triptychon

Manhattan zu Fuß

mit dem Kaffee in der Hand

dem Frühling voraus

 

Midtown Manhattan –

in den Schatten fallen noch

Schatten hin und her

 

Über die Brücke

zieht das Leben ein und aus –

downtown Manhattan


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.