JAL Kinder-Haiku Wettbewerb 2014

Träume — Unter diesem Motto fand der 13. internationale  Kinder-Haiku Wettbewerb der JAL Foundation  statt. Nun wurden in Deutschland die Preise vergeben.

 

Bild

(c) Louisa Anton

In Deutschland gab es fünf große und 20 weitere Preise. Im folgenden haben wir die Werke der Gewinnerinnen und Gewinner zusammengestellt. Sie können jeweils auf Klick angeschaut werden.

Bild2

bild

(c) Chira Sawall

bilder

(c) Leonie Wicinski

Teilnahmeberechtigt waren Kinder und Jugendliche, die bis zum 31. März 2014 nicht älter als 15 Jahre gewesen sind. Eine deutsche Jury hat eine Vorauswahl getroffen, die Haiku ins Englische übersetzt und zusammen mit den dazu entstandenen Bildern nach Japan weitergeleitet. Eine japanische Jury wählte dann die Preisträger aus. Alle preisgekrönten Haiku erscheinen in einer Anthologie zum Wettbewerb. Und jeder der im Buch vertretenen ist, erhält eine solche Anthologie. Ganz im Sinne des für Japan demnächst so wichtigen olympischen Gedankes, ist hier das Wichtigste, dabei zu sein bei dieser weltweiten Haiku-Gemeinschaft. Auf einer der Seiten der JAL-Foundation können Beispiele der PreisträgerInnen der letzten Jahre besichtigt werden: » hier klicken.

Der Hamburger Haiku Verlag hat für Deutschland die Verantwortung der Auswahl preiswürdiger Haiku übernommen.

Hamburg 14. Juni 2014

Schreibe einen Kommentar