»haiku sucht«

Ausgangspunkt von „haiku sucht“ ist ein Haikubuch von Fabienne Pakleppa, Gestaltung und Herstellung Herbert Woyke, Nachwort Christine Wunnicke und 150 bildenden Künstlern, die Buchdeckel und Bindung nach Belieben gestalten und im Buch selbst künstlerisch eingreifen können.

Die 150 Unikate werden zusammen mit ausgewählten Haiku eine Woche lang ausgestellt, währenddessen finden Performance, Konzert, Kabarett, Lesungen und Workshops statt. Im Anschluss daran werden die nummerierten und signierten Künstlerbücher zugunsten eines künstlerischen Projektes versteigert.

Diese Ausstellung findet in der Seidlvilla in München von 17.9.-25.9.2015 statt.

Zu diesem Zweck werden Autorinnen und Autoren gesucht, die ein oder mehrere eigene Haiku zur Verfügung stellen, damit sie in der Ausstellung von den Besuchern „als Geschenk“ mitgenommen werden können.
Hierfür wird vor Ort eine Art „utabukuro“ aufgestellt. [utabukuro: ein Behälter für Gedichte (Beutel der Poesie). Utabukuro werden aus japanischem Papier (danshi 檀 紙) oder Baumwolle hergestellt und mit einem dekorativen Knoten versehen.]

Texte bitte auf eine Postkarte mit Namen (&Adresse/Mailadresse oder auch anonym) an:

haiku sucht, Baumstr. 4, 80469 München

oder per Mail an:  info@haikusucht.de

»Hier geht es zur Homepage von „haiku sucht“

Schreibe einen Kommentar