Die Ergebnisse des 3. DHG – Kukai

Das Warten hat ein Ende! Die Ergebnisse des DHG – Kukais „Frühling in der Stadt“ erscheinen nicht erst im Sommergras 105,  sondern sind vorab bereits auf dieser Seite zu lesen !

3. DHG-Kukai-Runde

Thema „Frühling in der Stadt“

Teilgenommen haben 68 Autorinnen und Autoren, vier davon in Briefform (alle anderen per Mail). 59 Teilnehmer haben an der Bewertung teilgenommen (darunter alle Briefeschreiber). Es konnten 1, 2 und 3 Punkte vergeben werden. Das eigene Haiku bekam drei Punkte. Acht Teilnehmer hatten keine Punkte vergeben, ein Teilnehmer vergab durchgehend drei Punkte (die nicht eingerechnet wurden; auf eine mögliche Disqualifikation wurde verzichtet). Diesen neun Autoren wurde jeweils der rechnerische Vorteil von drei Punkten abgezogen.
Hinter dem Autorennamen steht an erster Stelle die erreichte Punktzahl und hinter dem Schrägstrich der erreichte Platz.

Ralf Bröker

Kommentare der Teilnehmer:
„Diese Kukai-Haiku sind recht schwer zu bewerten, viele sind für mich einfach keine Haiku – schade! Nun, die ,Besten‘ werden schon gefunden werden.“
„Vielen Dank für die vergnügliche Stunde!“
„Ein AHA-Erlebnis war für mich nicht dabei. Selbst mein eigenes Haiku würde von mir keine 3 bekommen. Es war interessant, doch noch einige schöne Haiku zu entdecken. Mehrmals mit Abstand gelesen, bekommt alles wieder eine andere Sicht.“
„,Frühling in der Stadt‘ war das Motto. Leider fiel mir auf, dass hier sehr viele Eisendungen zwar Bezug zum Frühling, aber nicht zur Stadt hatten. Daher diesmal sehr, sehr viele „1“-Wertungen meinerseits. Und in dieser Gruppe (Wertung mit einer 1) bedaure ich es oft, nicht noch eine zusätzliche Wertungsstufe zu haben, da in dieser Gruppe die Bandbreite doch noch sehr groß ist.“
„Da ich die nächsten Tage wegfahre, habe ich mich relativ schnell entschieden und bei einigen Schwankungen nach mehrmaligem Lesen mein Bauchgefühl entscheiden lassen.“
„Mir war das Lesen ein großes Vergnügen.“

Das Ergebnis

Verabredung
Im Sog der S-Bahn der Duft
von wildem Flieder
Hans-Jürgen Göhrung 133/1

Frühjahrskollektion –
die Blüten im Haar
der Flaschensammlerin
Eva Limbach 130/2

Vogelgezwitscher –
die Musiker an der Ecke
üben noch
Elisabeth Kleineheismann 124/3

Märzmorgen –
der Bahnsteig füllt sich
mit Blütenduft
Christian Michel 120/4

Krötenwanderung
Immer länger die Schlange
vor dem Eiscafe
Claudius Gottstein 119/5

Frühling in der Stadt –
des alten Vagabunden
zahnloses Lachen …
Johannes Ahne 118/6

Luxussanierung
zwischen den Bauschuttresten
erste Krokusse
Annette Grewe 113/7

U-Bahn-Fahrt
auf dem Schoß der Schönen
ein Veilchenstrauß
Angelica Seithe 111/8

frühlingseinbruch
die greisin an der u-bahn
versinkt im pelz
Peter Wissmann 109/9

Hochhaussiedlung
an Wänden Mauerblümchen
in Neonfarben
Margareta Hihn 108/10

Verkehrsinsel
im Stau vor der Ampel
blühen Narzissen
Maren Schönfeld 107/11

im Stadtpark
erste Käfer sonnen sich
in den Blicken der Jungs
Heike Gericke 106/12

Vom Blütenstaub
die Fenster der Commerzbank
ganz blind
Horst-Oliver Buchholz 106/12

junges Grün
die neue Auslage
der Boutique
Silvia Kempen 106/12

Frühlingsfest im Kiez
so bunt das Leben
der anderen
Elke Bonacker 106/12

Schaufensterbummel –
nicht nur der Stadtpark
trägt zartes Grün
Brigitte Ten Brink 105/13

kastanienblüten
für die kinder der stadt
ein versprechen
Sylvia Bacher 105/13

Endlich Frühling
Vor den Cafes blühen Tulpen
und Sonnenschirme
Reiner Bonack 104/14

in gläsernen fassaden
tausendfach gespiegelt
zartrosa kirschblüten
Benjamin Bläsi 104/14

Die Straßencafes
voll
Zwitschern und Niesen
Ilse Jacobson 104/14

Kirschbaumblüte
vor Karstadt
es wird ein Mädchen
Eléonore Nickolay 103/15

Mandelbaumduft –
auf einer Parkbank
erblüht ein Mensch
Gérard Krebs 103/15

Magnolienduft-
plötzlich wacht meine Mutter
vom Koma auf
Cezar Florin Ciobica 102/16

Krokusse blühen
auf dem Tisch mit dem Kaffee
liegt ein Liebesbrief
Wiebke Drucker 100/17

Lohnsteuervortrag –
Im Innenhof erwachen
die Schneeglöckchen
Taiki Haijin 99/18

Mit der Lacktasche
in den Rauhreifmorgen –
erste Kranichzüge
Regina Franziska Fischer 99/18

blühende Bäume
im Park
die schöne Langsamkeit
Gerda Förster 98/19

mein kleiner frühling
ranunkeln in der dose
für olivenöl
Fried Schmidt 98/19

wilde Oliven
am Tage der Rückkehr
weiße Blüten
Gerd Börner 97/20

Frühlingsgefühle
ein abgesteckter Bauplatz
kaninchenzerwühlt
Klaus-Dieter Wirth 96/21

Müllabfuhr
der Duft der Krokusse
nur im Stadtpark
Britta Knuth 96/21

ein dreirad an der stadtmauer
es tanzen die schatten
der hollunderblüten …
Ruth Guggenmos-Walter 94/22

der März am Stadtrand –
in den kleinen Vorgärten
bunte Teppiche
Grazyna Werner 94/22

Kirschblüten fallen,
ein zarter rosa Teppich
auf grauem Asphalt.
Renate Buddensiek 94/22

noch ist es zugig –
zwischen Waschbeton
Löwenzahn
Elisabeth Weber-Strobel 92/23

ein Löwenzahn
am Fuße des Marktbrunnens
noch unbeachtet
Renate Kueppers 89/24

Alle Fenster auf
im Haus Tellergeklapper
Frühlingssuppenduft
Ute Sievers 89/24

Sommerzeitbeginn
Hell scheinen im Abendlicht
Straßenlaternen.
Angela Hilde Timm 89/24

Milde Winde
bringen wieder Bewegung
in die Baustellen.
Hildegund Sell 89/24

… am Mauerweg
das Meer aus Kirschblüten beschirmt
Gedächtnis und Tau
Ramona Linke 89/24

fetziger rap plärrt
in öden asphaltschluchten
schmilzt der tag hinweg
Dirk Becker 88/25

Löwenzahn und
Gänseblümchen brechen aus
den Asphaltritzen
Boris Semrow 88/25

Narzissen im Schaufenster
„Let’s start“ wispert die Biene
an der Scheibe
Therese Pechstein 88/25

Fröhliches Lachen
in der Frühlingsluft der Duft
von Mädchenblüte
Birgit Lockheimer 88/25

Vorstadtfrühling –
Jugendliche bringen Frösche
zum platzen
Frank Dietrich 87/26

Wolkenkratzer
näher den Augen der Greisin nun
die Krokusse
Gabriele Hartmann 87/26

Leuchtende Primeln
die grauen Mäntel schwingen
einundzwanzig Grad.
Heidi Gappert 86/26

Kastanien im Park
die Spaziergänger
haben Blüten im Har
Zorka Cordasevic 85/27

frühlingserwachen
in asphaltritzen
spriessen gräschen
Margita Osusky-Orima 85/28

die politesse
notiert das kennzeichen
der zierkirschblüte
Birgit Heid 85/28

die Geburt eines Schetterlings
über
dem Asphalt
Tasuya Onai 84/29

Krokusse im Park –
auf einer Kiefer haben
zwei Eichhörnchen Spass.
Eckehart Wiedemann 84/29

Stadtbummel-
im Minirock posieren
Backfische
Christa Beau 84/29

der park ist durchsonnt
im märzblütenmeer sind wir
flechterinnen
Birgit Schaldach-Helmlechner 84/29

Bei blühendem Krokus
und Küssen im Stadtpark
taut der letzte Schnee.
Michael Deisenrieder 83/30

Kleidung verknappt sich.
Letztes winterliches Weiß
neben den Straßen.
Wolfgang Rödig 83/30

So laut so virtuos
Morpheus Armen entrissen
dank Vogelgesang
Anna Würth 83/30

Mittagshitze-
für eine Petition
keine Wörter mehr
Beth McFarland 81/31

Auf kaputtem Rasen
Hundescheiße – strahlendweiß
ein Schneeglöckchen
Petra Klingl 79/32

La Strickeria –
in lindgrünem Glanz
die Straßenlampen
Martina Heinisch 79/32

Loggienhöhe
weiße Kirsche winkt mir zu
aus dem Hofschatten
Barbara Heinzelmann 77/33

Flirrender Flirttag
Die Menschen auf dem Stadtmarkt
Geschwätzig und bunt
Torsten Hildeband 77/33

Renaissancegarten
des Frühlingswindes Spielball
Haselnussblätter
Jörg Müller 76/34

Kein Klee mit vier Blatt.
Gibt’s wahrscheinlich gar nicht. Doch
glückliche Suche.
Gundula Sell 75/35

„Weißblauer Lenz-Föhn – – –
im Nymphenburger Schlosspark
auch die Schwäne high.“
Manfred Karlinger 75/35

Auf der Veranda
neben der Waesche blueht ein
Kirschbaumbonsa rot.
Saskia Ishikawa-Franke 72/36

laufender Hund
mit kurzen Haaren, trägt
ein rosa Halstuch
Yuko Igarashi 70/37

Frühling in der Stadt
des Frühlings !… In der Stadt , wo
Auferstehung blüht !!!
Stoyan Minev 65/38

Schreibe einen Kommentar