Kategorie: Neuerscheinung

Einunddreißig, die dritte

Für die November-Ausgabe von Einunddreißig hat Tony Böhle aus den Einsendungen eine Auswahl von 29 Tanka getroffen und einen seiner eigenen Texte beigestellt. Als Sonderbeiträge erschienen Foto-Tanka von Valeria Barouch und Helga Stania sowie die Tanka-Prosastücke „Weckruf zur Laudes“ und „Weggeschichten von La Gomera“ von Conrad Miesen und „Zeichen“ von Beate Conrad.

Chrysanthemum 14

Die Herbstausgabe ist gerade online gegangen und ist als PDF (rund 800KB) abrufbar unter:   http://www.bregengemme.net/chrysanthemum/pages/de/aktuelle-ausgabe.php   Beiträge von Autoren sind jederzeit gern gesehen. Bitte dazu die Teilnahmebedingungen beachten.     Einsendungen an Beate Conrad: haiku.chrysanthemum@gmail.com

„im scheinwerferlicht taumeln blätter“

Unter diesem Titel erschien just eine Sammlung von Haiku und Kurzlyrik unseres Mitgliedes Peter Wißmann. In diesem Band präsentiert er eine Auswahl seiner Werke aus elf Jahren. In einem abschließenden Kapitel beschreibt er, wie er zum Haiku gefunden und welche Bedeutung es für ihn hat. Hier erfahren Sie mehr über dieses Buch.  

Anthologie des Haiku Kreises Wiesbaden

Gerade neu erschienen: HAIKU – Haiku Kreis Wiesbaden, Herausgeberin: Rita Rosen; Lay-Out: Sören Kunz & Lisa Geibel – Sonderband: Veröffentlichung aus Lehre, Forschung und Weiterbildung, Hochschule RheinMain Wiesbaden. Zu beziehen bei: Rita Rosen, Kleiststr. 11, 65187 Wiesbaden, E-Mail: r.rosen@gmx.de Preis: 5 – 7 – 5 EURO und CENT.   Übrigens, ist der Haiku Kreis Wiesbaden gerade neu mit einer Seite…

Im Sog der Stille

Klaus-Dieter Wirth schreibt seit mehr als 40 Jahren Haiku. »Zugvögel« heißt sein erstes Buch. Jetzt legt er eine zweite umfangreiche Haikuauswahl vor, die im Hamburger Haiku Verlag erscheint. Das Einzigartige bei diesem, wie schon bei seinem Vorgängerbuch: Es ist dokumentarisch, chronologisch und viersprachig (deutsch, englisch, französisch, spanisch); alle Texte sind Eigenübertragungen und die Originale keineswegs…

Zweiter Haiku-Roman von David Lanoue

In seinem aktuell im Hamburger Haiku Verlag erschienenen zweiten Roman „Buddha lacht“ zeichnet David Lanoue ein spannendes, literarisches Gemälde, angesiedelt im alten Japan und dem modernen New Orleans, wo David Lanoue lebt und arbeitet. Im Mittelpunkt steht, wie schon im ersten Roman, der fiktive Haiku-Dichter »Hasenzahn«, Schüler von »Tasse Tee«, dem ehemals real existierenden, großen…